Flughafenpolitik

Flughafenbericht

Mit diesem Bericht informiert der Regierungsrat jedes Jahr im Spätherbst über seine Beteiligung an der Flughafen Zürich AG und legt Rechenschaft ab über die Erfüllung der ihm gemäss kantonalem Flughafengesetz zuge-wiesenen Aufgaben. Hauptinhalte bilden die Entwicklung des Zürcher Fluglärm-Index (ZFI) sowie das Controlling über die Erfüllung der Eigentümerstrategie des Kantons durch die Flughafen Zürich AG (Strategiecontrolling).

Im Dezember 2016 ist der zweite Flughafenbericht der Zürcher Regierung erschienen. Er setzt sich wiederum zusammen aus dem Zürcher Fluglärmindex (ZFI) und dem Strategiecontrolling-Bericht über die Beteiligung an der Flughafen Zürich AG und die Erfüllung der Eigentümerstrategie des Kantons durch die Flughafen Zürich AG.

Der Flughafenbericht erscheint jährlich.

Hintergrund

Als eine der wichtigsten Infrastrukturanlagen der Schweiz beeinflusst der Flughafen Zürich sein näheres und weiteres Umfeld sowohl im positiven als auch im negativen Sinn. § 1 des Flughafengesetzes verpflichtet den Regierungsrat einerseits, den Flughafen Zürich zur Sicherstellung seiner volks- und verkehrswirtschaftlichen Interessen zu fördern, anderseits ist der Regierungsrat aber auch gehalten, den Schutz der Bevölkerung vor schädlichen oder lästigen Auswirkungen des Flughafenbetriebes zu berücksichtigen.

Rechenschaft über seine diesbezüglichen Tätigkeiten gab bis anhin einerseits der jährliche ZFI-Bericht, anderseits der ebenfalls jährliche Bericht über die Beteiligung des Kantons Zürich an der FZAG (Bericht über das Strategiecontrolling). Über beide Berichte fasste der Regierungsrat jeweils im vierten Quartal Beschluss und brachte sie der Öffentlichkeit gesondert zur Kenntnis. 2014 erschienen beide Berichte noch getrennt, die Volkswirtschafts-direktion stellte sie jedoch erstmals gemeinsam an einer Medienkonferenz vor. Ab 2015 werden die Berichte zusammengefasst im sogenannten "Flughafenbericht" publiziert.